Empfohlen Erste Aussichten auf den neuen Patch 1.35 - Neues und viele Verbesserungen in Sicht

April April!

Sicher ist es dem einen oder anderen schon aufgefallen, dass folgende News zum 1.4.19 bei uns erschienen ein Aprilscherz war. Natürlich ist einiges vielleicht interessant, aber - zumindest bislang - lediglich der Fantasie entsprungen; eben meiner Fantasie. :-)

Ich hoffe, es hat Euch trotzdem gefallen und Ihr hattet ein wenig Spaß daran. Zumindest im TS haben ja einige die pot. neuen Features heiß diskutiert und gerätselt, ob das wirklich wahr ist, was sie gelesen haben. Teils fiel es mir echt schwer, nicht im falschen Moment zu lachen. :-)

Aber wer weiß, viellecht setzt SCS ja doch irgendwann aus welchem Grund auch immer, etwas von meinen Ideen um. :-)


Für alle, die jetzt bis hier gelesen haben und sich fragen, worum es eigentlich geht: Nachfolgend nochmal meine Original-News-Meldung vom 1. April 2019.


LG - Euer Mike68


---


Im Internet kursieren immer wieder Gerüchte um mögliche Erweiterungen und Verbesserungen von ETS 2. Ein bekanntes Internetmagazin berichtet aktuell über einen Leak eines Insiders, der in einem Telefonat neues über das kommende Update 1.35 verraten hat. SCS plant so künftig neben der Erweiterung und qualitativen Verbesserung der Karten für seine Spiele Euro Truck Simulator 2 und American Truck Simulator weitere Schritte zur Verbesserung der Benutzerzufriedenheit. Fahrzeuge sollen bspw. neben den neuen Scheinwerferreinigungsanlagen auch beheizbare Spiegel und Trittbrettbeleuchtung bekommen. Im Innenraum plant der Hersteller neben der Sitzheizung eine Klimaautomatik, die neben der Temperaturregelung auch eine Luftbe-/entfeuchtung anbietet und so zu einer erheblichen Verbesserung des Fahrgefühls bei langen Touren beiträgt. Insbesondere im Hochsommer soll so eine größere Attraktivität der Spiele erreicht und eine echte Alternative zu Outdoor-Aktivitäten geboten werden.

Weiterhin war zu erfahren, dass man in Zusammenarbeit mit einem namhaften Grafikkartenhersteller zudem an einer Lösung arbeite, die Lüfterregelung des PCs für Windeffekte bei geöffneten Kabinenfenstern zu nutzen und so einen leichten Luftzug zu simulieren.


Einen weiteren wichtigen Abschnitt in der Entwicklung der neuen Updates bietet ein System, dass den schon lange gehegten Wunsch der Commuity auf Verbesserung des spiel internen KI-Verkehrs zum Ziel hat. Hier soll ganz auf das Spielerlebnis des einzelnen Fahrers eingegangen werden. Der Frust über die KI-Verkehrsteilnehmer und deren chaotischem Verhalten bei Überholvorgängen soll der Vergangenheit angehören, so das langfristige Ziel des Herstellers. Hierzu entwickele man derzeit eine Art internes „Report-System“, in dem das Fehlverhalten der KI erfasst und ausgewertet wird. Zudem hat der Fahrer die Möglichkeit, das Verhalten einzelner Fahrzeuge des Individualverkehrs direkt im Spiel zu bewerten und grobe Verstöße direkt zu melden. Bereits ab dem 2. Quartal 2019 soll es einen zusätzlich zu installierenden Client geben, der die Benutzerzufriedenheit während des Spiels erfasst und die Reports an den Herstellerserver überträgt.


Der Spieler hat dann die Möglichkeit, die beispielsweise langsamfahrende KI-Fahrzeuge als „Verkehrshindernis“ zu melden oder bei Unfällen eigene Videos zum tatsächlichen Hergang zusammen mit dem Report hochzuladen. Zur Identifikation der jeweiligen „Hindernisse“ und „Unfallverursacher“ soll schon mit dem nächsten Update ein nummerischer Aufdruck auf den Seiten der Fahrzeuge angebracht werden. Beginnend mit dem auch als Hashtag bekannten Symbol „#“, erhalten die Fahrzeuge eine zehnstellige, eindeutig zuordbare Nummer, die zudem mit der Seriennummer des Spiels verknüpft ist und so jedes Fahrzeug - auch einem einzelnen Spieler - zuzuordnen ist. Die Telemetriedaten der einzelnen Fahrzeuge werden aufgezeichnet und am Ende jeder Tour automatisch an den Hersteller übermittelt, der so einzelne Fehlverhaltenssituationen nachstellen und zu Verbesserungszwecken auswerten kann. Außerdem bietet das System die Möglichkeit, die Planung und den Ausbau der Autobahnen, Bundes- und Landstraßen je nach Verkehrsaufkommen zu verbessern, um nicht immer der Realität hinterherzuhinken.


Für einen größeren Feldversuch werden derzeit noch virtuelle Speditionen gesucht, die bei der Optimierung der neuen Report-Clients helfen und Vorabversionen ausgiebig testen.

SCS weist jedoch ausdrücklich daraufhin, dass sogenannte „Raser-Transporteure“ nicht für die Tests in Frage kommen, sondern nur solche, in denen es überwiegend seriöse Fahrer gibt, denn man sehe ETS2 weiterhin als eine Simulation und nicht generell als Rennspiel, auch wenn im aktuellen World of Trucks Event vorwiegend Renn-LKWs transportiert werden. Weitere Infos stehen in Kürze im SCS-Forum bereit.